EXTRA Momente - weil Sie Ihre Patienten schützen könnena

Dr. Friedhelm Späh klärt auf: Wie kann ich meine nv VHF-Patienten besser schützen und gleichzeitig mein Praxisteam entlasten?

Alt tag

Dr. Friedhelm Späh
Kardiologe, Krefeld

Dr. Späh stellt dar: „In der Corona-Krise muss ich bisherige Entscheidungsprozesse überdenken und Argumente neu gewichten.“

Aufgrund der aktuellen Situation sind Sie ein wichtiger Ansprechpartner für viele drängende Fragen. Gerade wenn es um die Erkrankung Covid-19 und Ihre Risikopatienten mit nv VHF geht. Wir haben daher den Kardiologen Dr. Friedhelm Späh am 14.04. gefragt, wie Sie Ihre nv VHF-Patienten noch besser schützen können.

Die Bundesregierung, Mediziner und Wissenschaftler sind sich einig:

Um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern, ist der beste Schutz derzeit die Reduktion der sozialen Kontakte auf ein Minimum. Dazu zählen auch vermeidbare Arztbesuche.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat wichtige Sonderregeln zur Kontaktreduzierung erlassen, z.B.

  • Möglichkeiten zur ärztlichen Konsultation per Telefon für alle Fachgruppen ausgeweitet
  • Videosprechstunden sind unbegrenzt möglich
  • Folgeverordnungen können auch nach telefonischer Anamnese erfolgen
     

>> Klicken Sie hier für Details

Womöglich könnten Sie auch Ihrem VKA-Patienten häufige Arztbesuche ersparen, indem Sie eine Umstellung auf NOAK bei geeigneten Patienten in Betracht ziehen. Damit könnten Sie die Patientenzahl in Ihrer Praxis oder Klinik reduzieren, unnötige Heim- und Hausbesuche verhindern und so Ihre Patienten möglicherweise schützen.

Aktuelle Hinweise zur Umstellung von VKA auf moderne NOAK:

  • Folgen Sie dem vorgegebenen Therapieschema zur Umstellung von VKA auf NOAK gemäß der Fachinformation
  • Beachten Sie mögliche Kontraindikationen, die gegen eine Umstellung auf ein NOAK sprechen
  • Nutzen Sie die angemessene Dosierung für Ihren nv VHF-Patiente
     

> Klicken Sie hier für Details

Eine Reduktion der sozialen Kontakte kann Risikopatienten in der Corona-Krise schützen und Sie und Ihr Team entlasten.

Die neue Informationsplattform „Corona konkret - Fakten für Ärzte“ – eine Bayer Podcast Serie

Nutzen Sie unsere neue Informationsplattform „Corona konkret - Fakten für Ärzte“ - eine Bayer Podcast Serie unter diesem >> Link. Die kurzen Podcasts geben Einblicke zur aktuellen Corona-Situation sowie Empfehlungen für Klinik und Praxis. Sie sind in Zusammenarbeit mit Experten aus unterschiedlichen Fachgruppen erstellt worden.

Weitere hilfreiche Links zu SARS-CoV-2/COVID-19

>> Kassenärztliche Bundesvereinigung
>> Robert Koch Institut

Weitere Informationen finden Sie bei den örtlichen Gesundheitsbehörden.

Referenzen

nv VHF: nicht valvuläres Vorhofflimmern, VKA: Vitamin-K-Antagonisten, NOAK: nicht-Vitamin-K-abhängige orale Antikoagulanzien
 

  1. Für mehr Extra Momente bei: - nv VHF: Patienten mit nicht valvulärem Vorhofflimmern haben ein erhöhtes Schlaganfall-Risiko. Nutzen Sie deshalb eine Schlaganfall-Prophylaxe, um Ihre Patienten mit Risikofaktoren zu schützen. - TVT/LE: Patienten mit Tiefer Venen Thrombose oder Lungenembolie (TVT/LE) haben ein hohes akutes und langfristiges Risiko. Schützen Sie Ihre Patienten über die gesamte Therapiedauer. - KHK/pAVK: Patienten mit koronarer Herzerkrankung/symptomatischer peripherer arterieller Verschlusserkrankung haben ein erhöhtes Risiko für ischämische Ereignisse. Nutzen Sie deshalb eine zusätzliche vaskuläre Protektion, um Ihre Patienten mit hohem ischämischem Risiko zu schützen.